Wie kommst du an Kunden um Versicherungen zu verkaufen?


Das gigantische Potenzial der Versicherungs- & Finanzdienstleistungsbranche darf man auf gar keinen Fall unterschätzen. Hier erkläre ich dir, wie du neue Kunden gewinnst, die nur darauf brennen eine Versicherung abzuschließen.

Das Geheimnis ist es, sich als Experte zu positionieren und dann das Problem einer speziellen Zielgruppe zu lösen. Somit verlierst du auch deinen Verkäuferstatus und fängst an wirklichen Mehrwert zu schaffen.

Gehen wir einfach mal Schritt für Schritt die Möglichkeiten & Wege durch, um neue Kunden zu gewinnen. Außerdem gebe ich dir eine Anleitung, wie du dich richtig positionierst und warum das so wichtig ist.

  1. Wieso sollte ich mich positionieren?
  2. Wie positioniere ich mich richtig?
  3. Wie und wo finde ich jetzt die passenden Kunden?
  4. Wie gewinne ich diese Kunden automatisch?

Wieso sollte ich mich positionieren?

Der Einstieg in der Versicherungsbranche ist für alle schwer. Egal ob du als Azubi eine Ausbildung anfängst und mit bekannten darüber sprichst oder als Quereinsteiger dein Glück versuchst. Fakt ist: Wenn du anfängst, bist du einer von vielen. Und die Frage ist doch: Würdest du deine Sicherheit einem 0815 Berater anvertrauen?

Dafür ist der Ruf leider viel zu schlecht. Das heißt du solltest dich auf alle Fälle positionieren. Somit hebelst du auch das Problem aus einer von vielen zu sein. Nehmen wir dafür einfach mal ein Beispiel.

Stell dir vor, du bist absoluter Experte um für Handwerker eine günstige Familienabsicherung zu bescheren. 

Welchen Vorteil hat das jetzt für dich – und welchen für die Handwerker? Der Gedanke “oh wow, wenn ich mich nur noch auf Handwerker konzentriere, dann lasse ich ja irre viel Umsatz liegen. Das kann ich auf gar keinen Fall tun. 

Die Realität ist, hättest du genug Kunden, würdest du diesen Artikel vermutlich nicht lesen. Gehen wir das Spiel doch mal durch. Jeder Kunde den du gewonnen hast, hat Freunde in seinem Umfeld, die genauso ticken wie er selbst. 

Wenn du jetzt einfach eine Berufsunfähigkeitsversicherung verkauft bekommst, ist das Empfehlenswert? Nein. Wieso solltest du also einem Freund davon erzählen, dass dir jemand etwas verkauft hat.

Stell dir jetzt aber vor, du wärst Handwerker, hast eine Familie und bekommst für deine Familie eine super günstige Absicherung, die man sich als Handwerker normal überhaupt nicht leisten kann. Wäre das nicht die Problemlösung deiner Zukunft überhaupt? 

Was glaubst du, wie hoch jetzt die Wahrscheinlichkeit ist, anderen Handwerkern genau dieses Konzept zu empfehlen? Natürlich um ein vielfaches höher als wenn du als Produktverkäufer auftrittst.

“Ich bin Experte darin, Handwerkern eine 360° bezahlbare Familienabsicherung zu bringen.” Wirkt schon ganz anders oder?

Wie positioniere ich mich richtig?

Jetzt bleibt natürlich die Frage nicht aus zu fragen, wie positioniere ich mich eigentlich richtig? Und worauf kommts bei einer Positionierung eigentlich an? Denn für die meisten ist es enorm schwer sich zu positionieren. Denn sobald wieder irgendwo ein potenzieller Kunde gerochen wurde, der nicht in die Positionierung fällt, wird wieder alle über Bord geworfen.

Also Frag dich einfach mal: Mit wem möchte ich eigentlich zusammenarbeiten? Wie alt ist diese Person? Welchen Job hat er? Wie viel verdient er? Welche Hobbys hat er? Welchen Beziehungsstatus hat diese Person?

Je genauer du weißt, mit wem du eigentlich zusammenarbeiten willst, desto wahrscheinlicher ist es, dass du deinen Traumkunden auch finden wirst. Und ich bitte dich wirklich, nicht zu behaupten, dass dein Kunde 5.000€ netto im Monat verdient. 

Es bringt dir gar nichts, wenn dein Traumkunde 5000 netto verdient, aber nie etwas bei dir abschließen würde. Mach dir also genau Gedanken mit wem du zusammen arbeiten willst! Solltest du das nicht wissen, wird es mal Zeit sich darüber dringend Gedanken zu machen.

Jetzt wo deinen Kunden Avatar erstellt hast und genau weiß, mit wem du zukünftig zusammenarbeiten willst, solltest du dir die wichtigste Frage überhaupt stellen: Welches Problem hat dieser Kunde in seinem Leben?

Denn erst wenn du weißt, welches Problem du bei welcher Person lösen kannst, bist du in der Lage Geld zu verdienen bzw. Kunden zu gewinnen. Und wir sprechen hier nicht von 3.000€ im Monat sondern richtig Geld.

Mir ist natürlich bewusst, dass es nicht einfach ist herauszufinden welches Problem mein Traumkunde hat. Schwieriger wird es natürlich noch, wenn du noch gar keinen Kunden gewonnen hast, mit dem du zusammenarbeiten willst.

Da du ja oben schon beantwortet hast, wo du deinen Traumkunden findest, such ihn genau da und frag ihn, was seine Probleme im Leben sind und wie du genau das mit deiner Dienstleistung, bzw. welchen Produkten diese löst.

Wie und wo finde ich jetzt die passenden Kunden?

Wenn der gesamte Prozess läuft und du in der Lage bist regelmäßig genau den Kunden zu gewinnen, den du auch möchtest, ist ja jetzt die Frage wie findest du den Kunden, ohne den ganzen Tag nach ihm zu suchen.

Das ist natürlich nicht profitabel. Jeden Tag 8 Stunden draußen nach deinem Traumkunden zu suchen. Dafür gibt es aber eine tolle Lösung. Unzwar: Facebook Gruppen. Du kennst deinen Avatar sehr gut und weißt auch, in welchen Gruppen sich dein Kunde versteckt. Suche nach verwandten Gruppenthemen und trete Gruppen bei. Jetzt gehört es zu deiner Aufgabe, Tipps zu geben, wie dein Traumkunde sein Problem lösen kann.

Natürlich gibst du ihm keine 1-1 Anleitung und gibst ihm die Möglichkeit alles alleine zu machen oder zu einem verwandten Berater zu gehen. Wenn du in 4-5 Facebookgruppen bist, kannst du 2x pro Woche in eine Gruppe einen großen Post posten, der wirklich Mehrwert liefert. Somit sicherst du dir deinen Expertenstatus auf Facebook. Jetzt gilt es nur noch jeden zu adden, der auf deine Post interagiert. Somit baust du dir von Zeit zu Zeit einen Kundenfluss auf, der sich sehen lassen kann.

Wenn dir das immer noch zu anstrengend ist, kannst du auch mit Werbeanzeigen arbeiten. Das macht allerdings nur Sinn, wenn du ganz genau weißt, mit wem du zusammenarbeiten willst. Und deinen Avatar in und Auswendig kennst.

Andernfalls gibst du einfach nur ein Haufen Werbekosten aus und hast dabei keinen Kunden gewonnen. Das passiert übrigens vielen. Sie hoffen auf das schnelle Geld, wenn sie im Internet Werbung schalten. Das kann natürlich funktionieren, dann ist aber entweder viel Vorarbeit geleistet worden oder ein Glücksgriff ist geschehen. 

Glücklicherweise kannst du sowohl auf Facebook als auch auf Instagram deine Werbung schalten. Es ist nur bedeutend schwieriger in Instagram jede einzelne Person anzuschreiben, die evtl. in deine Zielgruppe passt. 

Ansonsten ist natürlich der beste Tipp überhaupt: Lass dich von deinen Kunden empfehlen und sorge dafür, dass du dir ein Netzwerk an lauter perfekten Kunden aufbaust. Somit sparst du dir am meisten Arbeit und Geld. 

Wie gewinne ich diese Kunden automatisch?

Indem du einen Prozess integrierst, der Interessenten automatisch aussortiert und dir zum Schluss den “fertigen” Kunden serviert. Ein sogenannter Funnel ist das.

Ein solcher Funnel ist nicht einfach zu erstellen. Ich spreche hier nicht von der technischen Umsetzung, sondern die ganzen Schritte so einzurichten, dass viele Personen vorne in den Prozess reinkommen und hinten mit einem Gewinn der Umsatz steht.

Das ganze kann also nur funktionieren, wenn du ganz genau weißt, was dein Traumkunde will und wie er denkt. Das findest du natürlich am besten heraus, wenn du deine Zielgruppe selbst fragst und Antworten aus 1. Hand bekommst.

Klar will jeder viel Geld, eine perfekte Absicherung und dafür nichts tun & kein Geld ausgeben. Doch die Wahrheit ist, damit lockst du einfach niemanden an. Gehe durch den ganzen Prozess durch und mach dir die Mühe alles über deinen Traumkunden herauszufinden. Nur dann kannst wirklich automatisch Kunden gewinnen.

Ein Beispiel für einen solchen Prozess wäre eine Landingpage, auf der du wertvolle Tipps im Austausch gegen die E-Mail Adresse gibst. Den Schritt zu meistern, gilt wohl als einfachste Disziplin. Denn viele wollen kostenlose Informationen.

Jetzt musst du es ja eigentlich nur noch schaffen, aus der E-Mail Adresse ein Telefonat oder sogar einen Termin festzulegen. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten: 

1. Deine Informationen die du geteilt hast, sind so gut, dass der Interessent selbst auf dich zukommt und mit dir einen Termin will.

2. Er in regelmäßigen Abständen per E-Mail mit weiteren wertvollen Tipps ausgestattet – jedes Mal mit der Aufforderung einen Termin mit dir zu buchen

3. Du lockst ihn mit etwas besonderen zu einem Gespräch mit dir. Die Wahrheit ist es ja, dass hier die schwierigste Hürde besteht.

4. Du lädst ihn zu einem kostenlosen Webinar ein. Somit sparst du dir viel Aufklärungsarbeit die du in jedem Termin hast. Du Selektierst also im Voraus hochqualifizierte Kontakte, die am Ende des Webinars einen Termin mit dir buchen können.

Das ist die Meisterdisziplin. Einen funktionierenden Funnel zu erstellen, der dir massig Kunden bringt, die von dir abgearbeitet werden wollen. Damit bist du sicherlich in der Lage 20.000€ im Monat und mehr zu verdienen.

Falls du der Meinung bist: Ich kann das schaffen und du willst deinen Kundenfluss automatisieren, dann melde dich gerne bei uns. Wir finden heraus, ob du wirklich in der Lage bist neue Kunden automatisiert zu gewinnen.

Chris

Als ehemaliger Vermögensberater durfte ich in 6 Jahren Selbstständigkeit einiges über Kundengewinnung lernen. ChrisMarketing hat schon vielen selbstständigen geholfen neue Kunden zu gewinnen. Deshalb möchte ich meine besten Tipps mit dir teilen. Außerdem besitze ich eine kleine Katze. (Lacy)

Recent Posts