Warum kündigen so viele Kunden Ihre Fitnessmitgliedschaft?


Beende endlich die endlose Kündigungswelle in deinem Fitnessstudio. Warum kündigen eigentlich so viele Kunden ihren Vertrag? Keine Sorge, am Ende gibt es noch Tricks, wie du Kündigungen vermeiden kannst!

Die meisten Mitglieder sind nicht motiviert genug um ihre Mitgliedschaft zu nutzen. Deshalb sehen sie natürlich keinen Mehrwert der monatlichen Belastung.

Reflektieren wir doch mal den “Werdegang” des durchschnittlichen Fitnessstudio Mitgliedes. Der durchschnittliche Kunde sitzt daheim und merkt: “Hey, ich möchte irgendetwas verändern, nicht mehr so faul sein oder einfach nur besser aussehen.” Dadurch bemüht er sich zu einem Probetraining und stellt fest, wie gut sich das nach dem Training anfühlt etwas getan zu haben.

Motiviert sagt er “Yes, ich gehe jetzt regelmäßig zum Sport und sehe in einem Jahr sexy aus! Maximal einen Monat voller Motivation wird jetzt Sport gemacht und fleißig trainiert. Bis die Motivation im Keller ist, der erste “Cheatday” in Anspruch genommen wird. Darauf folgen viele aufeinanderfolgende Cheatdays.

Das eigene Konto wird trotzdem belastet und das Monat für Monat… Der Preis von 20€, 30€ oder 50€ im Monat ist eigentlich gar kein Problem und auch günstig wenn man überlegt, dass man dafür seinen Körper in vollem Ausmaß trainieren kann.

Jetzt ist die Kündigung nur noch eine Frage der Zeit. Streng genommen ist sie eigentlich nur noch nicht abgeschickt (hoffentlich erst nach der ersten Kündigungsfrist..) Gehen wir doch als erstes mal die Gründe der Kündigung durch:

Gründe für Kündigungen im Fitnessstudio:

Zu den häufigsten Kündigungsgründen gehört wohl die bekannte Ausrede “Ich habe keine Zeit für das Fitnessstudio”. Das ist natürlich ein harter Satz nein zu seiner Gesundheit zu sagen, das stört allerdings viele nicht.

Um ehrlich zu sein, werden bei Kündigungen in den seltensten Fällen ein ehrlich Grund angegeben. Doch man kann sich sicher sein, dass der Kunde nicht an seinem Körper arbeiten will & vermutlich das gleich Geld lieber verwendet um den Körper zu schaden.

Unfreundliches Personal ist ebenfalls keine Seltenheit. Mit Abstand die wenigsten würden der Person ins Gesicht sagen “weil du/dein Personal unfreundlich ist, kündige ich.” Also achte immer auf eine vernünftige Umgangsart mit dem Personal.

Gesundheitliche Probleme sind ebenfalls ein ernstzunehmendes Thema. Doch auch hier gibt es leider Ärzte, die dich ganz schnell untauglich für ein Fitnessstudio schreiben. In der Statistik verändert das sicherlich die ein oder andere Zahl..

Eintöniges Training bzw. Unsicherheit. Ich kenne ein paar Leute, die zu schüchtern oder zu scheu sind um einen Trainer zu fragen, wie er jetzt eigentlich trainieren sollte. Statistiken zeigen übrigens, je mehr Trainingsvariationen ein Mitglied hat, desto länger trainiert & bezahlt ein Kunde.

Der wohl schlimmste Grund für eine Kündigung ist unqualifiziertes Personal. Schlechtere Werbung kannst du gar nicht für dich machen. Stell dir vor, ein Durchschnittskunde kommt in dein Studio und hat eine Trainingsstunde mit einem Trainer. Ein Tag später hat dein Kunde eine Zerrung durch eine falsche Ausführung oder ähnlichem.

Welche Ausrede wird der Kunde jetzt für seinen Fitnesserfolg haben? Ganz recht. Dein Fitnessstudio. Solche Sätze wie “ja, durch das schlechte Personal kann ich meinen Arm nicht mehr bewegen und muss 4 Wochen Pause machen.” schaden deinem Ruf unglaublich. Ob das stimmt was der Kunde sagt oder nicht spielt hierbei keine Rolle – Schaden nimmt trotzdem nur einer.

Wie reduziere ich jetzt die Kündigungen?

Lass dir vorab gesagt sein, dass du auf gar keinen Fall jede Kündigung vermeiden kannst. Das ist ein ganz normaler Prozess. Doch, wenn wir uns jetzt die Gründe einer Kündigung anschauen, stellen wir fest: Aha! Da fehlt die Motivation zu irgendwas.

Nehme also jede Kündigung zum Anlass für einen neuen Kunden. Das heißt im Klartext: Finde heraus was deinen Kunden stört und versuche genau das Problem für ihn zu lösen. Mit anderen Worten gewinne quasi den Kunden erneut.

Durch die Statistiken wissen wir jetzt, dass Kunden eher Kunden bleiben, wenn sie öfter trainieren und dabei einen vielfältigen Trainingsplan haben. Leider wirst du nicht dafür bezahlt, die Leute zum Trainieren zu motivieren. 

Doch wie wäre es, wenn du das ganze automatisieren kannst? Empfehlenswert wäre hierfür eine Erinnerung an deine Premium Mitglieder. Beispielsweise kannst du einen Chatbot einrichten, der 1x Wöchentlich die Trainingsergebnisse abfragt und dafür sorgt, dass sich deine Mitglieder weiterhin sportlich betätigen.

Alternativ können die meisten Systeme um deine Mitglieder zu verwalten auch E-Mails an deine Mitglieder schicken. Der Nachteil liegt auf der Hand. Du kannst dadurch leider nichts abfragen oder tracken. 

Langweilen sich deine Kunden im Fitnessstudio?

Wie viel Auswahl hast du in deinem Fitnessstudio? Haben die Frauen genug Möglichkeiten um ihren BBP Workouts nachzukommen oder müssen sie dieselben 3 Geräte wieder und wieder benutzen?

Können die Kunden, die jedes Workout einen neuen Trainingsplan von YouTube bekommen haben den auch in deinem Studio trainieren? Oder fehlt ihnen eine gewisse Vielfalt an Geräten?

Es ist natürlich schwer zu sagen, wenn sich einer langweilt oder findet, dass dein Studio einfältig ist und daraufhin kündigt. Ich Empfehle dir einfach mal deine Kunden zu fragen, was ihnen in deinem Studio fehlt.

Biete einen Mehrwert, den deine Kunden auch von zu Hause aus haben.

Gerade jetzt während der Covid-19 Pandemie wollen viele nicht unnötig das Haus verlassen. Du könntest beispielsweise einen Mitgliederbereich für deine Kunden erstellen, mit kompletten Home Workouts. Also ein Kurs, der einmal aufgenommen wird und vielfältig wiedergegeben werden kann. 

Durch die Kündigung verliert dein Interessent also nicht nur das Privileg in deinem Studio zu trainieren (was er ja scheinbar eh nicht so häufig getan hat), sondern auch noch die Möglichkeit jederzeit von zu Hause wieder anzufangen.

Das gleiche Prinzip gilt für eine Sauna. Jeder erzählt, dass er jederzeit in die Sauna kann. Tut es allerdings nicht. Doch was glaubst du, wenn du ihm jetzt die Sauna wegnimmst? Großes Chaos. Mit einem einmaligen Aufwand für die Videos & Home Workouts kannst du also einen teuren Fitness Tarif integrieren, der dich nichts kostet.

Nutze spezielle Angebote

Nehmen wir Beispielsweise Audible zur Hand. Schließ doch mal ein Audible Abo ab und kündige es nach 3 Monaten. Ich garantiere dir, du erhältst ein Angebot, für den halben Preis den gleichen Mehrwert zu erhalten.

Somit hast also auch du die Möglichkeit jeder Person die ihren Vertrag kündigen möchte, mit einem unwiderstehlichen Angebot gegenzuwirken. Mal angenommen, du tust das nicht. Dann hast zu 100% einen Ausfall deiner Einkommen.

Sollte jemand den Vertrag um 3 Monate verlängern für den halben Preis und ohne Kündigung vor Ablauf der 3 Monate nicht erneut kündigen, dann verlängert sich der Vertrag wieder.

Somit verdienst auch Geld, wenn nur die 3 Monate reduziert angeboten werden. Zusätzlich hast du die Möglichkeit wieder die Motivation zu wecken, um den Vertrag normal zu verlängern.

Kündigungsbestätigung als Aufhänger nutzen

Viele Kunden verlangen eine Kündigungsbestätigung und du bist “gezwungen” ihnen noch eine letzte Nachricht zukommen zu lassen. Du hast folgende Möglichkeiten um die Kündigungsbestätigung zu nutzen, neue Kunden zu gewinnen oder die Kündigung zu vermeiden.

  • Schicke ein Angebot für das “nicht kündigen” mit der Kündigungsbestätigung als Möglichkeit weiterhin bei dir zu bleiben
  • Vergebe einen Gutschein für ein Probetraining mit einem Freund/Freundin zur Kündigungsbestätigung. Am besten einen zeitlich unbegrenzten. Wer weiß wer als nächstes dein Kunde werden möchte
  • Lade ihn zu einer Umfrage ein, gebe am besten für die Teilnahme ein kleines Geschenk, damit es auch verlockend ist. Evtl. findest du eine neue Motivation vom Kunden und kannst ihn erneut als Kunden gewinnen.

Fazit:

Natürlich sind Statistiken toll. doch die Wahrheit ist: Jedes Fitnessstudio hat Besonderheiten und spezielle Situationen. Somit kann man pauschal nicht sagen, wieso genau die Kunden kündigen. Doch wenn du jede Person die kündigst fragst, wieso sie gekündigt hat wirst du sicher herausfinden was du in deinem Fitnessstudio verbessern kannst.

Automatisiere am besten die ganze Nachfrage und Motivation für dein Mitglieder. Immerhin bietet es dir, deinen Kunden und deinem Konto einen großen Vorteil. Außerdem erhältst du Statistiken und Einsichten in Ecken eines Studios, die du sonst so nicht mitbekommen würdest.

Wir wünschen dir Viel Erfolg bei der Umsetzung und Reduzierung der Kündigungsquote. Problematisch wird das ganze ja erst, sobald du mehr Kündigungen als neue Mitglieder zählen musst. Dann solltest du dir dringend Gedanken machen, was zu beheben ist.

Wenn du ein paar der Dinge gerne umsetzen für dein Fitnessstudio umsetzen möchtest, und nicht genau weißt, wie du das angehen sollst, dann melde dich einfach bei uns! Wir helfen dir gerne.

Chris

Als ehemaliger Vermögensberater durfte ich in 6 Jahren Selbstständigkeit einiges über Kundengewinnung lernen. ChrisMarketing hat schon vielen selbstständigen geholfen neue Kunden zu gewinnen. Deshalb möchte ich meine besten Tipps mit dir teilen. Außerdem besitze ich eine kleine Katze. (Lacy)

Recent Posts