Online Werbung als Fitnessstudio – darauf kommt es an!


Jeder Träumt von dem endlosen Kundenfluss durch das Internet. Und wie das geht, zeige ich dir jetzt in dem Artikel.

Worauf kommt es bei einer Online Werbung als Fitnessstudio an?

Die 5 wichtigsten Dinge bei Online Werbung sind: 

  1. Eine Plattform auf die du dich fokussierst
  2. Ein klares Ziel, dass die Werbung verfolgt
  3. Eine klarer Vorteil für den zukünftigen Kunden
  4. Eine Verknappung, um die Dringlichkeit hervorzuheben
  5. Sammeln & Verarbeiten der Kontaktdaten

Wie das ganze im Detail aussieht, kommt jetzt.

Auf welcher Plattform solltest du Online Werbung betreiben?

Das ist wirklich wichtig zu wissen. Jede Onlineplattform hat seinen eigene Funktionsweise. Gehen wir sie alle nach der Reihe durch und ich zeige dir worauf es auf der jeweiligen ankommt.

Facebook

Es ist natürlich nur ein Gerücht, dass Facebook durch Instagram & co. abgelöst wurde. Im Gegenteil. Viele, die vorher kein Facebook wollten, haben jetzt Facebook. Und die jüngere Generation ist zu einem größeren Teil zu Instagram gewechselt.

Ohne Frage gibt es viele User, die auf beiden Plattformen aktiv bzw. Präsent sind. Und das ist gerade für die Online Werbung wirklich wichtig. Auf Facebook gelten spezielle Regeln für das Werben. Die Facebook Richtlinien erklären auch ganz genau, was beworben werden darf und was nicht.

Beispielsweise darfst du in deinen Facebook Werbeanzeigen keine Vorher- Nachher Bilder benutzen. Wenn du dich entschließt, auf Facebook Werbung zu schalten, ist es wichtig, dass du ein Verlangen weckst. Mit anderen Worten: Die wenigsten die auf Facebook ihren Feed durchscrollen denken sich “oh ja ich könnte morgen mal in ein Fitnessstudio gehen.”

Das heißt, deine Werbung muss den Interessenten wirklich heißt auf dein Angebot machen. Es wird dir für dein Fitnessstudio enorm wenig bringen, wenn du einfach nur dein Logo mit einem Standort bewirbst. Das ist zwar schön, dass sie das jetzt gesehen haben. Es bringt dir & deinem künftigen Kunden (außer er spielt sowieso schon mit dem Gedanken zu dir zu gehen) herzlich wenig.

Locke also den Interessenten mit etwas, was er braucht, um sich von dir zu überzeugen. Beispielsweise eine Probewoche Training. Wieso eine Woche? Ganz klar. Wer etwas geschenkt bekommt, will auch etwas zurückgeben. Ziel ist es natürlich trotzdem nach dem 1. Probetraining den Vertrag abzuschließen.

Hierbei solltest du nicht vergessen, dass deine Zielgruppe auf Facebook eher 30 Jahre + ist. Klar findest du auch andere, doch die aktive Generation auf Facebook sind nicht mehr die Teenager.

Instagram

Es gelten für Instagram ziemlich ähnliche Regeln als für Facebook. Es wird Push-Marketing betrieben. Das heißt, du musst deinen Interessenten in die Richtung “drücken” in die ihn haben willst. Und das natürlich ohne jemandem zu schaden. Auch hier bietet sich hervorragend ein Gutschein oder ähnliches an. 

Solltest du in deinem Studio ein breites Portfolio haben, dann such dir hier etwas aus, was jüngere Leute anspricht. Wie beispielsweise ein EMS-Training oder ähnliches. Gerne auch in Kombination mit einer Probewoche. 

Google

Für Google gelten andere Regeln. Während du auf Facebook & Instagram eine Landingpage ohne Menü und mit kaum Informationen bewerben kannst/solltest musst du dich hier natürlich auf die Google Richtlinien konzentrieren. 

Hier wird Pull-Marketing betrieben. Das bedeutet, dass du hier quasi wartest, bis einer nach einem Fitnessstudio in deiner Nähe sucht und du dich dann ganz oben Positionierst und versuchst den Kunden zu gewinnen. Dabei möchten die meisten Google Sucher ein paar Informationen mehr. Natürlich kannst du dafür auch deine Website nehmen… Besser wäre aber eine speziell für Google entworfene Landingpage.

Da kommen wir auch schon zu Google My Business. Je nachdem ob sich dein Studio ländlich befindet oder in der Stadt, macht es auch durchaus Sinn dich hier nach oben zu katapultieren. Denn meistens werden nur die ersten 3 Ergebnisse in Google angeklickt. Jeder der drunter ist.. hat meistens Pech!

Auch hier empfiehlt es sich, mit einem Angebot zu arbeiten und dafür zu sorgen, dass dein Interessent mehr als nur die Übersicht findet. Was ist denn passender, als wenn einer ein Fitnessstudio sucht und direkt eine Woche gratis Trainieren kann?

Pinterest

Jetzt muss ich ehrlich gestehen, ich arbeite zwar auch mit Pinterest aber nur einmal habe ich auf der Plattform für ein Fitnessstudio geworben. Es bietet sich wirklich hervorragend dafür an, Frauen mit einem Fitnessclip zu bewerben. Der Frauenanteil auf Pinterest ist nämlich höher als der von Männern.

Ein kurzes Video, dass am besten eine sportliche Frau zeigt, mit etwas Text der das “Will ich haben!” Gefühl vermittelt. Da kann man schon etwas kreativer sein und alles aus der Kreativitätskiste holen was möglich ist.

Pinterest arbeitet wie eine Mischung aus Google und Instagram. Es ist auch wie eine Suchmaschine aufgebaut, hat aber den Social Media Touch aus Instagram. Dementsprechend, brauchst du etwas aus beidem. Etwas, dass Leute anzieht die nach dir suchen und den Push-Effekt mitzunehmen.

Konzentriere dich unbedingt auf eine Plattform!

Vorab kann man sagen: Es funktioniert auf allen Plattformen. Doch das wichtigste ist, dass du dich auf eine Plattform konzentrierst. Wobei Facebook & Instagram gut kombinierbar sind. Natürlich kann man künftig auf allen Plattformen werben. 

Die Wahrscheinlichkeit ist allerdings hoch, wenn du auf einer Plattform kein Erfolg hast, hast du auf der anderen vermutlich auch keinen. Also arbeite lieber an den Texten, Angeboten & Bildern auf einer Plattform bis es funktioniert. 

Welches Ziel verfolgt die Werbung?

Die Frage ist so einfach. Und gleichzeitig auch enorm wichtig. Womöglich kannst du es dir gar nicht vorstellen… Aber ich sehe Werbeanzeigen, da erkennst du bis auf den Seitennamen nicht mal worums geht.  

Dein Hauptziel sollte es sein die Kontaktdaten deiner Interessenten zu bekommen. Sprech mal als Beispiel mit 100 (fremden) Personen darüber, dass sie doch nächste Woche mal in deinem Studio vorbeikommen sollen.

Was glaubst du wie viele tauschen nächste Woche auf? Anders gefragt, wie würde sich die Zahl verändern, wenn du die Telefonnummer der 100 Personen hast und sie alle für einen Termin speziell einlädst.

Wer wirklich schnell Ergebnisse mit online Werbung erzielen will, muss jeden einzelnen anrufen sobald er sich eingetragen hat und dann einen Termin ausmachen. Andernfalls hast du zwar viel Geld für Werbung ausgegeben, aber kaum etwas verdient.

Der Klare Vorteil für deinen zukünftigen Kunden

Wie oft sehe ich Werbung, die niemandem einen Vorteil bringt. Welche Mehrwert wird also in deiner Werbeanzeige geboten? Es sollte unbedingt ein großer Vorteil sein, der dich nichts oder kaum etwas kostet. Eine Werbeanzeige mit dem Hinweis “Hey, wir sind hier und bei uns kostet das Trainieren nur 30€ mtl.” ist kein Mehrwert für deine Interessenten. 

Besser ist es also, ihnen etwas zu schenken damit sie auch bereit sind dir etwas zu geben (vermutlich eine Mitgliedschaft). Wenn ich überall einen Tag gratis Trainieren kann, habe ich keinen Mehrwert jetzt zu dir zu kommen. Erhöhe also deinen Einsatz auf ein Niveau, dass dich nichts oder wenig kostet.

Nutze die Macht der Verknappung und erzeuge ein Bedürfnis

Das klingt so einfach.. Es ist so einfach.. Zu einfach! Schauen wir uns doch mal an wie Amazon arbeitet. Such dir ein tolles Produkt im Shop heraus, dass du benötigst. Was siehst du auf der Produktseite?

Verknappungen ohne Ende. Wenn du bis 14:00 Uhr bestellst, kommt die Lieferung morgen an. Es sind nur noch wenig Stückzahl vorhanden. Der Preis ist gerade reduziert. Dadurch wird das starke Bedürfnis geweckt, genau jetzt zu handeln! 

Deine Verknappung sollte realistisch und nicht unsinnig sein. Beispielsweise wäre es Unfug zu sagen “Es ist nur noch 1 Gutschein übrig, jetzt schnell zuschlagen!”. Möglicherweise könnte das funktionieren. Doch was glaubst du wenn 3 Personen bemerken, dass jeder den Letzten Gutschein erhalten hat.

Unglaubwürdige Verknappung kann dir also schaden anstatt zu helfen. Stattdessen kannst du 50 Gutscheine vergeben, um eine Woche gratis bei dir zu Trainieren. Sobald die 50 Gutscheine eingelöst sind kannst du die Werbung beenden und dir eine neue Strategie ausdenken. Mal abgesehen davon, ist das echt schwer von außerhalb zu überprüfen, ob alle 50 eingelöst wurden.

Damit erzeugst du, genau wie Amazon das Bedürfnis jetzt zu handeln und nicht erst noch 5 weitere Jahre zu warten bis dein Interessent ins TUN kommt. Eine Verknappung kann auch so aussehen, dass du ein Anmeldebonus vergibst – bis zum 01. nächsten Monat. 

Da sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass die Verknappung nicht unsinnig wird. Egal in welche Richtung. Wie unvorteilhaft wäre es zu schreiben: “Wir habe nur noch 1000 Gutscheine übrig”….?

Das Sammeln und  Verarbeiten der Kontaktdaten

Wenn jetzt deine gesamte Werbung eingerichtet ist, kannst du voll loslegen! Nutze jetzt eine Landingpage vorzugsweise mit kräftigen Farben die auffallen. Da sammelst du mit all deinen gelernten Tipps die Kontaktdaten ein. 

Lass dir jetzt die Kontaktdaten in eine Tabelle kopieren & erhalte eine Benachrichtigung, wenn sich jemand eingetragen hat. Es ist enorm wichtig, genau jetzt zu handeln, sobald einer heiß auf den Gutschein ist! 

Warte also keine Tage oder Stunden bis du deinen Kontakt anrufst und zum Termin einlädst. Gehe sofort an dein Handy und wähle die Nummer. Das macht sicherlich 50% der stattgefunden Probetrainings aus.

Ich wünsche dir jetzt viel Erfolg bei Umsetzung oder Bearbeitung deiner eigenen Werbung! Solltest du weitere Fragen haben oder mit einem Experten für die Kundengewinnung in Fitnessstudios zusammenarbeiten, dann schreibe uns gerne eine Nachricht. Gerne kannst du die Tipps auch den Personen die deine Werbung aktuell bearbeiten schicken 😉

Chris

Als ehemaliger Vermögensberater durfte ich in 6 Jahren Selbstständigkeit einiges über Kundengewinnung lernen. ChrisMarketing hat schon vielen selbstständigen geholfen neue Kunden zu gewinnen. Deshalb möchte ich meine besten Tipps mit dir teilen. Außerdem besitze ich eine kleine Katze. (Lacy)

Recent Posts