Anleitung um als Fotograf Kunden zu gewinnen


Neue Kunden als Fotograf zu gewinnen fällt Vielen nicht leicht. Doch das Ganze soll sich jetzt ändern. Ich zeige dir die besten Möglichkeiten, um als Fotograf neue Kunden zu gewinnen. Übrigens solltest du Social Media vermutlich anders nutzen als bisher.

Wie gewinne ich als Fotograf neue Kunden? Um als Fotograf neue Kunden zu gewinnen, solltest du dich auf einen Bereich spezialisieren und dementsprechend vermarkten. Dafür empfiehlt sich lokales SEO (Suchmaschinenoptimierung) & eine Landing- bzw. Salespage. Alternativ ginge auch ein Formular, um Anfragen zu generieren.

Die Meisten wollen mit der Fotografie Geld verdienen. Und sicher weißt du auch, dass es Fotografen gibt, die für eine Hochzeit 5000€ nehmen & auch Leute, die 500€ nehmen. Es gibt verschiedene Gründe, wieso es diese großen Unterschiede gibt. 

Was willst bzw. kannst du am besten Fotografieren?

Das gehört auch schon zu den größten Unterschieden. Viele Fotografen bieten einfach alles an. Es gibt allerdings nicht viele Gründe, um wirklich alles zu machen. Solltest du gerade am Anfang deiner Karriere stehen, macht das natürlich Sinn, erst einmal Erfahrungen zu sammeln.

Solltest du allerdings an dem Punkt sein, schon länger im Geschäft zu sein oder schon viel Erfahrung gesammelt zu haben, solltest du dich wirklich positionieren. Das bedeutet, dass du Experte in einem speziellen Bereich wirst.

Nehmen wir beispielsweise Hochzeiten. Das ist das wohl klassische Thema, da man hier viel Geld verdienen kann. Doch nicht Viele gewinnen regelmäßig neue Kunden für Hochzeiten, um davon wirklich zu leben. 

Das liegt daran, dass Paare, die viel Geld besitzen und auch für einen Fotografen ausgeben, sich einen Experten suchen, der auch viel Geld kostet. Denn an so einem besonderen Tag, soll nichts schief gehen. 

Werde also wirklich Experte in einem Bereich, der dir den meisten Spaß macht. Deine potenziellen Kunden werden andernfalls merken, dass es dir nur ums Geld geht. Was würdest du bevorzugen? Einen Experten für deine Hochzeit für die besten Bilder deines Lebens oder einen Amateur, der dir einfach irgendwelche Bilder macht?

Klingt ja in der Theorie ganz einfach. Jetzt gilt es nur noch, das kleine Detail zu klären: Wo finde ich eigentlich die Kunden, die mir auch viel Geld bezahlen? Dazu kommen wir gleich. Keine Sorge.

Wie du mit einer Website wirklich Kunden gewinnst

Eine normale Website wird dir keine Kunden bringen. Im Internet ist es nicht üblich, dass dich Leute suchen oder einfach direkt anrufen. Natürlich gibt es den einen unter 1000. Doch was ist mit den anderen 999? Da sind sicher mehrere dabei, die gerne deine Dienstleistung in Anspruch nehmen würden.

Du musst es ihnen allerdings leicht machen. So einfach, wie nur irgendwie möglich. Deshalb ist es enorm wichtig, dass du die Leute möglichst oft und auf jeder Seite dazu aufforderst, mit dir in Kontakt zu treten.

Dazu gehört übrigens kein Menüpunkt, der “Kontakt” heißt auf einer neuen Seite. Gerade am Handy schauen sich die Meisten das Menü gar nicht an. Somit zählt das nicht als Aufforderung.

Sobald deine Website fertig ist – also schöne Buttons, ein tolles Designs und Videos hat, bleibt jetzt nur noch die Frage “Wie kommen die Kunden jetzt auf deine Website?” offen. Und dafür gibt es einige Tipps, die wir jetzt durchgehen. 

Lokales SEO (Suchmaschinenoptimierung)

Gehen wir als erstes kurz darauf ein; Was ist Lokales SEO? Kurz zusammengefasst: Wenn jemand in deiner Nähe nach “Fotografie in Frankfurt” sucht, ist das Ziel, dass er dich dann findet. Und das Ganze funktioniert durch “SEO” (Search Engine Optimization).

Um zu verstehen, wer jetzt in Google ganz oben angezeigt wird, musst du verstehen, wie Google eigentlich funktioniert. Da vermutlich niemand alle Faktoren kennt, die für ein Ranking relevant sind, beschränken wir uns hier auf das Wichtigste:

Google will, dass derjenige, der etwas googelt, genau das sucht was er findet. Mit anderen Worten solltest du also jetzt eine Seite oder einen Blog über deine Ortschaft oder angrenzende Ortschaften und das persönliche Thema haben.

Also mal angenommen, du suchst Kunden, für die du auf Hochzeiten Fotos machen kannst. Dann solltest du am Besten danach googeln, schauen was die ersten drei auf ihrer Website haben und schauen, wie du es besser machst.

Überlege also “Was sucht jemand, der nach einem Fotografen in Frankfurt für eine Hochzeit sucht?” Und gebe ihm dann genau das, was er sucht. Vermutlich schöne Bilder von Hochzeiten, eine Möglichkeit mit einem tollen Fotografen in Kontakt zu treten und mögliche Rezensionen.

Das Ganze kannst du jetzt mit verschiedenen Suchanfragen machen. Du kannst also Beispielsweise eine Seite oder einen Artikel zum Thema “Günstiger Hochzeitsfotograf Frankfurt” erstellen. Und das auch für alle verwandten Suchbegriffe, die mit deiner Arbeit zu tun haben.

Von Zeit zu Zeit wirst du also immer mehr Besucher und Anfragen auf deiner Website haben, wenn du dafür sorgst, dass potenzielle Kunden, die einen Fotografen suchen, dich auch finden werden. 

Google My Business

Google My Business sind die Felder hier wie auf dem Bild

Mit solch einem Feld erleichterst du die Suche für diejenigen, die dich suchen. Das heißt, wenn also einer deinen Fotografennamen eingibt und nach dir sucht, findet er dich in diesem Feld. Somit finden die Leute leichter zu deiner Website. Google My Business ist kostenlos und jeder kann sich einen Account erstellen.

Solltest du in einer großen Stadt leben oder an einem Ort, an dem es viele Fotografen gibt, wirst du feststellen, dass du wenige Websitebesucher durch Google My Business bekommst. Immerhin ist dein Geschäft noch relativ neu, hat keine Bewertungen usw. 

Dann kannst du Werbeanzeigen schalten, um oben in dem Google My Business Feld angezeigt zu werden. Das kostet zwar Geld, mit einer Optimierten Website solltest du dadurch allerdings viele Anfragen und auch Kunden generieren können.

Ich möchte dich allerdings bitten, nicht einfach wahllos Werbung zu schalten. Das gilt auch für Beiträge auf Instagram oder Facebook. Die Wahrscheinlichkeit, dass du einfach nur Likes oder Follower bekommst ist sehr hoch. Kommen wir also zum nächsten Thema:

Ab wann und wieso du Werbung schalten solltest

Das ist natürlich eine schwierige Frage. Dennoch denke ich, dass nach den kommenden Infos jeder selbst definieren kann, ob Werbung wirklich das Richtige für ihn ist. Werbung sollte nämlich nicht verwendet werden, um seine ersten Kunden zu gewinnen.

Werbung (vor allem im Internet) sollte dafür verwendet werden, Lücken zu schließen, deinen Prozess zu automatisieren oder einfach einen Schub zu verpassen. Das bedeutet nicht, dass du einfach so ohne Kunden Werbung schalten solltest. Das funktioniert selten, da du nicht weißt, was deine Kunden brauchen oder wollen.

Mit anderen Worten solltest du vorher den Markt analysieren und wirklich genau herausfinden, wo es bei deiner Zielgruppe drückt und was sie wollen. Solltest du noch weit am Anfang stehen, gilt es vermutlich erstmal die Zielgruppe zu identifizieren.

Wenn du also einen Cashflow hast oder schon massig Kapital- & Marktforschung betrieben hast – dir es nicht weh tut, Werbegeld komplett zu verlieren (worst case), bist du in der Lage Werbung zu schalten.

Social Media neu erleben

Ich möchte dir jetzt mal eine “Taktik” nahelegen, die gute Agenturen ebenfalls anwenden. Es gibt auf Facebook und Instagram eine sogenannte “Custom Audience”. Mit dieser kannst du deine Website Besucher targetieren. Das eröffnet jetzt richtig viele Möglichkeiten.

Gehen wir mal davon aus, du hast eine Website, einen Blog mit dem du Website Besucher generierst und eine sogenannte Landing- oder Salespage. Dann siehst du ja genau, wer sich wirklich für deine Dienstleistung interessiert. Und Zwar die, die am meisten Zeit auf deiner Landing- bzw. Salespage verbracht haben. 

Jetzt können wir auf Facebook und Instagram alle die targetieren, die am meisten Zeit auf der Landingpage verbracht haben. Somit bekommen die Personen Werbung von dir angezeigt, die sich sowieso für dich interessieren. Somit sparst du dir massig Werbekosten, um herauszufinden, wer eigentlich deine Zielgruppe ist.

Zusätzlich bekommst du auch ein paar Follower und auch ein paar Likes. Das bringt zwar in erster Linie keine schnellen Kunden, ist aber sicherlich auf dauer keine schlechte Idee. Immerhin bekommen sie ja immer wieder deine Posts angezeigt.

Du kannst selbstverständlich alle Websitebesucher mit Werbung wieder targetieren. Allerdings hast du dann einen höheren Streuverlust, als wenn du nur ausgewählte Seiten auf deiner Website nimmst.

Solltest du für verschiedene Themen Artikel schreiben, macht es natürlich Sinn verschiedene Werbeanzeigen zu schalten. Das schöne ist, dass du wirklich ein Low Budget einrichten kannst, für nur 2,50€ am Tag beispielsweise. Somit musst du keine 1000€ Werbekosten ausgeben.

Ich hoffe ich konnte dir helfen und dir ein neues Bild zum Thema Kundengewinnung nahe legen. Solltest du fragen haben, melde dich einfach bei uns!

Solltest du für verschiedene Themen Artikel schreiben, macht es natürlich Sinn verschiedene Werbeanzeigen zu schalten. Das schöne ist es, dass du wirklich ein Low Budget einrichten kannst, für nur 2,50€ am Tag beispielsweise. Somit musst du keine 1000€ Werbekosten ausgeben.

Ich hoffe ich konnte dir helfen und dir ein neues Bild zum Thema Kundengewinnung nahe legen. Solltest du Fragen haben, melde dich einfach bei uns!

Chris

Als ehemaliger Vermögensberater durfte ich in 6 Jahren Selbstständigkeit einiges über Kundengewinnung lernen. ChrisMarketing hat schon vielen selbstständigen geholfen neue Kunden zu gewinnen. Deshalb möchte ich meine besten Tipps mit dir teilen. Außerdem besitze ich eine kleine Katze. (Lacy)

Recent Posts